Parkresidenz
Helmine Held

Tanz und Musik beim Sommerfest der Parkresidenz Helmine Held

Grünwald I 17.07.2018

Die Tanzgruppe Feuermond und das Unterhaltungsduo Ricarda und Max-Philipp Schmidt unterhielten Bewohner und Mitarbeiter beim gemeinsamen Sommerfest in der Parkresidenz Helmine Held.

Renate Schmidt (Name geändert) ist einer der derzeit 133 Bewohner der Grünwalder Parkresidenz. Die 83-jährige Dame leidet unter einer leichten Demenz, versorgt sich aber noch weitgehend selbstständig in einem der Appartements im Ostflügel. Für das Sommerfest hatte sie sich besonders chic angezogen und verfolgte aufmerksam das Unterhaltungsprogramm. Besonders angetan hatten es ihr die Kinder und Jugendlichen der Grasbrunner Tanzgruppe Feuermond. Egal ob lateinamerikanische Rhythmen, Hip-Hop oder Schlager – die jungen Tänzerinnen und Tänzer im Teenageralter überzeugten durch ihren souveränen, beschwingten Auftritt. Dabei muss sich die Showtanzgruppe um ihren Fortbestand keine Sorgen machen, denn die Nachwuchsgruppe mit den 4-Jährigen in entzückenden Kostümen steigt mit Begeisterung in die Fußstapfen ihrer älteren Mittänzer. Das Unterhaltungsprogramm setzten anschließend die Geschwister Ricarda (Gesang) und Max-Philipp Schmidt (Klavier) mit einem bunten Potpourri aus Schlagern, Oldies und Klassikern fort. Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner lauschten den bekannten Melodien und schwelgten in Erinnerungen und genossen die Schmankerl vom Grill, frisch zubereitet von Küchenchef Magnus Kimmel.

Bewohner und Mitarbeiter feiern gemeinsam
Heimleiterin Heidi Sogawe weiß um den Zusatzaufwand, den ein solches Fest für die Mitarbeiter der Senioreneinrichtung bedeutet. „Viele unserer Senioren müssen auch bei einer Festivität begleitet und unterstützt werden. Ich weiß daher besonders zu schätzen, mit welchem Engagement alle Berufsgruppen diese Feiern ermöglichen." Für Hauswirtschaftsleitung Daniela Schubert eine Selbstverständlichkeit, denn „es macht einfach Spaß, gemeinsam mit den Senioren und den Kollegen zu feiern." Pflegedienstleiter Christoph Büchele ergänzt: „Besonders demenziell erkrankte Senioren spricht die Musik bei Festivitäten besonders an. Altbekannte Melodien wecken Erinnerungen und aktivieren ihre Lebensgeister."